Zuversicht verdrängt Pessimismus

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer in den letzten Wochen die Wirtschaftsnachrichten verfolgt hat, kann den Eindruck gewinnen, dass die Krise der vergangenen zwei Jahre überwunden ist. Die Wachstumsprognosen sind ohne Ausnahme positiv. Wir sind glimpflich davon gekommen. Die Krise hat uns aber deutlich die intensiven Verflechtungen in einer globalisierten Welt aufgezeigt. Wir sind nicht allein von unserem eigenen Handeln abhängig, sondern in hohem Maße von dem, was um uns herum passiert. Erst die Zukunft wird zeigen, ob die Wirtschaft stark genug ist, auch ohne Konjunkturpakete zu bestehen.
Seit einem guten Jahr werden wir von einer schwarz-gelben Koalition regiert. In kurzer Zeit hat sie den ihr entgegengebrachten Vertrauensvorschuss verspielt. Im krassen Gegensatz dazu steht die hohe Wirksamkeit der Maßnahmen zur Krisenbewältigung, die größtenteils noch von der schwarz-roten Koalition eingeleitet wurden. Diese Maßnahmen haben sich bewährt. Die Rückkehr der Wirtschaft auf den Wachstumspfad ermöglicht, die zwingend erforderliche Sanierung der öffentlichen Haushalte ins Zentrum der Anstrengungen zu stellen.
Die mittelständischen Unternehmen haben einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung der Krise in Deutschland geleistet. Ihre Verbundenheit zum Standort wirkt stabilitätserhöhend, im Gegensatz zu international agierenden Großkonzernen. Als Rückgrat der deutschen Wirtschaft müssen mittelständische Unternehmen weiter gestärkt werden. Abseits von Sonntagsreden der Politiker bleibt dies im politischen Tagesgeschäft weitgehend unberücksichtigt. Eine kaum überschaubare Flut von Vorschriften, oftmals abgeleitet aus den EU-Regelwerken, erschwert das wirtschaftliche Handeln erheblich und fördert letztlich die Konzentration, da es größeren Unternehmen häufig leichter fällt, Auflagen zu erfüllen.
In diesem Umfeld bezieht der ZHH Position für den mittelständischen Fachhandel unserer Branche als Interessenvertretung, als Informationsplattform, als Berater, als Anbieter von Weiterbildung, Zertifizierung und weiteren Leistungen. Die Zukunftsfähigkeit der mittelständischen Fachhandelsunternehmen in unserer Branche ist Orientierungspunkt für das Leistungsangebot des ZHH. Diese Unternehmen sollen ihre Bedeutung in der deutschen Wirtschaft behalten oder ausbauen. Dabei hat sich der intensive Gedankenaustausch zwischen Händlern und Lieferanten bewährt.
Das Verbandsangebot erleichtert uns Fachhändlern die alltägliche Arbeit. Die Service- und Beratungsleistungen wurden ausgeweitet, weitere Merkblätter und Arbeitshilfen zur Verfügung gestellt und neue Rahmenabkommen geschlossen. Ein Beispiel hierfür ist auch der mit dem Institut für Handelsforschung in Köln gestartete Branchenbetriebsvergleich. Für den noch am Anfang stehenden Betriebsvergleich ist eine stärkere Beteiligung wünschenswert. Die durch ihn zu gewinnenden Erkenntnisse über das eigene Unternehmen und den Stand innerhalb der Branche sind äußerst nützlich. Erhöhen Sie durch Ihre Teilnahme den Nutzen für alle.
Die Entwicklung der Tochtergesellschaften ist erfreulich. Die verschiedenen Angebote, sei es Zertifizierung durch die AGM-Zert, Beratung und Marketing durch die ZHH-Dienstleistung GmbH oder Brancheninformation durch die Eisenwarenzeitung, werden gut angenommen. Auch die Aus- und Weiterbildungsangebote des ZHH-Bildungswerkes verzeichnen eine rege Nachfrage. Die E/D/E-Stiftung fördert weiterhin die Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen durch die Vergabe von Stipendien. Hierfür einen herzlichen Dank.
Das auslaufende Jahr hat uns erneut einen hohen persönlichen Einsatz abverlangt. Allen, die sich neben ihrer unternehmerischen Arbeit auch für die Branche eingesetzt und in den verschiedenen Gremien des Verbandes engagiert mitgearbeitet haben, danke ich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle standen uns bei allen Fragen kompetent und hilfreich zur Seite - auch hierfür meinen Dank.
Am Ende eines Jahres, das die Erwartungen vom Jahresanfang in den meisten Fällen deutlich übertroffen hat, wünsche ich uns eine besinnliche Adventszeit, friedvolle Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2011.
Ihr

Dr. Paul Kellerwessel
- ZHH-Präsident -