ZHH Dienstleistung GmbH

 

Die  ZHH Dienstleistung GmbH entstand im April 2007 aus der ZHH Marketing Verlag GmbH und der ZHH Unternehmensberatung GmbH. Die Geschäftsfelder der ZHH Dienstleistung umfassen heute den Verkauf von Marketing-Artikeln, Die Durchführung von Erfa-Gruppen und die Durchführung von Branchenveranstaltungen.

Da aus dem klassischen Eisenwaren- und Hausratfachhandel viele Spezialisierungen hervorgingen, stellte sich auch die ZHH Dienstleistung mit zahlreichen branchengerechten Produkten darauf ein.

 


Bereich Vrkauf von Marketing-Artikeln

Die ZHH Dienstleistung GmbH ist dabei eine zentrale Bezugsquelle für Organisations- und Werbemittel des Hartwaren-Fachhandels in Deutschland und die diese Aufageb seit 1949, früher durch den ZHH Marketingverlag, übernommen hat.

Heute unterhält der Verlag ein Lager mit mehr als 1000 verschiedenen Artikeln und beliefert über 3000 Kunden in allen Bundesländern. Alles in allem ein praxisnahes Produkt- und Dienstleistungsangebot, das genau auf die Bedürfnisse des Fachhandels und seiner Kunden abgestimmt ist: Von der Fachliteratur, Planungs- und Organisationsmitteln über Preislisten und Nachschlagewerke auf CD-ROM, Werbe-/ und Kundenbindungsmittel bis hin zu Konzepten für die erfolgreiche Warenpräsentation.

Einen Schwerpunkt bilden Produkte mit Firmeneindruck, die für den einzelnen Handelsbetrieb in Kleinauflage zu teuer wären. Der Verlag produziert sie in Großauflagen und gibt die Preisvorteile an seine Kunden weiter. Einige Beispiele aus dem vielfältigen Angebot der Firmeneindruck-Artikel sind Formulare, Verpackungen, Geschenkmünzen, Geschenkschecks, Kundenkarten und Kalender. Zum großen Teil sind es Produkte mit ansprechenden Branchenmotiven.

Viele Produktanregungen stammen aus ZHH-Mitgliederkreisen und Branchenkunden. Die ZHH Dienstleistung ist für jede neue Idee dankbar, die Arbeitserleichterung und mehr Geschäftserfolg in den Fachhandelsbetrieben zum Ziel haben.

 

 

Durchführung von ErFA-Gruppen

Organisierter Erfahrungsaustausch mit Unternehmerkollegen (ERFA) ist sehr wertvoll. Viele Unternehmen verdanken einen Gutteil ihres Erfolges dieser Initiative. Ziel der ERFA-Arbeit ist die Steigerung der Marktbedeutung und des Betriebsergebnisses der Mitglieder durch die Bündelung von Erfahrungen und durch die Betreuung eines erfahrenen ERFA- Moderators.


ERFA - die Erfolgsformel für die betriebliche Praxis
Ziele: Der schnelle Wandel des betrieblichen Umfeldes, die Herausforderung durch neue Technologien und die Veränderung der Märkte machen einen unternehmensübergreifenden Erfahrungsaustausch (ERFA) bei der Suche nach der erfolgreichsten betrieblichen Praxis sehr nützlich.
Unsere langjährige Erfahrung mit der ERFA-Arbeit zeigt, dass sich Unternehmen in ERFA-Gruppen besser entwickeln als der Branchendurchschnitt. Vision war und ist, erfolgreiche Unternehmen noch stärker und erfolgreicher zu machen. Ein Mittel hierfür ist der Erfahrungsaustausch von Unternehmern und leitenden Mitarbeitern in ERFA-Gruppen.
Neben dem großen Nutzen für die betriebliche Praxis fördert die Mitarbeit in einer ERFA-Gruppe auch den persönlichen Kontakt zu Kollegen mit ähnlichen Aufgaben, Zielen und Problemen und öffnet neue Wege und Chancen.
Wir sorgen dafür, dass ein hohes fachliches Niveau gewährleistet wird, die Mitglieder der Gruppen zueinander passen und die Voraussetzungen für eine langjährige Zusammenarbeit geschaffen werden.
Merkmale einer ERFA-Gruppe:

  • Freier, objektiver Meinungs- und Erfahrungsaustausch unter Kollegen
  • Gleiches Sortiment / Gleiche Umsatzgröße
  • Keine Wettbewerbsüberschneidung unter den Teilnehmern
  • Zwei straff geführte Workshops im Jahr
  • Jeder Workshop in Verbindung mit einer Betriebsbesichtigung bei einem Kollegenbetrieb
  • Aufbau eines "Netzwerkes" durch intensives Kennenlernen der Unternehmerkollegen
  • Professionelle Betreuung durch den ERFA-Moderator

Die Zusammenarbeit: Entscheidend für die erfolgreiche Zusammenarbeit in einer ERFA-Gruppe ist die Bereitschaft, offen die eigenen Erfahrungen einzubringen, die gewonnenen Erfahrungen absolut vertraulich zu behandeln und ausschließlich für den Einsatz im eigenen Unternehmen zu verwenden. Daher besteht innerhalb der Gruppen ein absoluter Wettbewerbsausschluss. Die Gründungsmitglieder bilden dafür den Rahmen und nehmen anschließend neue Mitglieder nur einstimmig auf. Wesentlicher Eckpfeiler der ERFA-Arbeit ist die Kontinuität. Die gewünschten Synergien und Lerneffekte lassen sich nur durch die regelmäßige Teilnahme der Mitglieder an den Workshops erzielen. Persönliche Anwesenheit ist unerlässlich, die Vertretung durch leitende Mitarbeiter sollte die Ausnahme sein.
Die Themen: Der Erfolg der ERFA-Arbeit ist wesentlich bestimmt vom Programm der jeweiligen Sitzungen. Jede ERFA-Gruppe entscheidet selbst darüber. Die Themen sollten aktuell, praxisnah sowie zukunftsorientiert sein und helfen, die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen nachhaltig zu verbessern.
Flexibilität und Praxisbezug in der Programmgestaltung sowie ein enger - teils freundschaftlicher - Kontakt unter den Teilnehmern sind die Vorzüge des ERFASystems und Garanten für eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit. Die ERFA-Workshops bedeuten Arbeit, Information, Praxis, sofort verwertbare Anregungen sowie Diskussionen über aktuelle Probleme. Und weil die Teilnehmer aus ähnlichen Unternehmen kommen und nicht gegeneinander im Wettbewerb stehen, dreht sich das Programm meist um Sortimente, Kalkulationen, Lieferanten, Zinsen, Kosten, Kunden, Personal, Werbung, EDV und Organisation.
Die Durchführung: Die Gruppen bestehen aus einem festen Kreis von höchstens 15 Unternehmer-Kollegen. In der Regel finden zweimal jährlich 2- bis 3-tägige Workshops am Standort eines Mitgliedsunternehmens statt, das dann auch besichtigt und konstruktiv kritisch beurteilt wird.
Der ERFA-Moderator stellt in Abstimmung mit den Gruppenmitgliedern das Programm der nächsten Sitzung zusammen und macht Vorschläge für Referenten und/oder Besichtigungen. Er leitet den Workshop und erstellt anschließend ein Ergebnisprotokoll, das allen Mitgliedern zur Verfügung gestellt wird.

Online-Branchenbetriebsvergleich - Seit 2009 werden die ERFA-Gruppen auch in den Branchenbetriebsvergleich mit eingebunden, den der ZHH in Zusammenarbeit mit dem IfH entwickelt hat, so entsteht für die ERFA-Gruppen und die anderen Teilnehmer ein doppelter Nutzen.

 

Durchführung von Branchenveranstaltungen

Für den Verband und seine Arbeitskreise werden die Branchenveranstaltungen organisiert und durchgeführt. Zu den wichtigsten Projekten zählen der PVH-Kongress und der BMK-Innovationspreis, die seit einigen Jahren in der Branche regelmäßig für große Beachtung sorgen.

 

 

   ANSPRECHPARTNER

Martin Gröblinghoff
Abt.-Leiter

Tel.: 0211/ 470 50 76
Fax:: 0211/ 470 50 85
E-Mail: groeblinghoff@zhh-mv.de

   

Michaela Strahl

Tel.: 0211 / 470 50 71
Fax: 0211 / 470 50 85
E-Mail: strahl@zhh-mv.de

   

Ingrid Barrawasser
Buchhaltung

Tel.: 0211/470 50 20
Fax: 0211/470 50 39
E-Mail: ingrid.barrawasser@hartwaren.de