Ohne gut ausgebildete Fachkräfte geht es nicht - Fachkräfte sind unsere Zukunft!

Zwei wesentliche Faktoren prägen allgemein das Bild: Handel und Dienstleistungen werden immer wichtiger und die Ansprüche der Kunden wachsen. Gerade im Wettbewerb mit "anonymen" Online-Shops müssen wir Fachhändler im Besonderen auch durch unser kompetentes Personal überzeugen. Dies bedeutet, dass wir einerseits unseren Mitarbeitern regelmäßig die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung geben sollten und diesen gut ausgebildeten Mitarbeitern dann auch angemessene Entwicklungschancen bieten müssen, um sie im Unternehmen zu halten. Wobei Entwicklungschancen nicht nur Karrierechancen sind, sondern sich auch in der flexiblen Ausgestaltung persönlicher Freiräume zeigen, auf neudeutsch in der Work-Life-Balance. Andererseits müssen wir - wenn möglich - junge Menschen ausbilden, um künftig qualifizierte Mitarbeiter zu haben. Tatsache ist, dass es künftig immer weniger junge Menschen geben wird und leider zeichnet sich ab, dass von diesen auch längst nicht alle ausbildungsfähig sind. Aber es wird zunehmend wichtiger, leistungswilligen, aber weniger begabten Jugendlichen Hilfestellungen zu geben, damit sie vorhandene Defizite abbauen können. Wir können schon heute nicht mehr aus einer übergroßen Zahl von Bewerbern auswählen. Ganz im Gegenteil, wir müssen uns selbst dem Wettbewerb stellen. Wenn wir leistungswillige, begabte Jugendliche für unsere Unternehmen begeistern wollen, dann müssen wir diesen auch etwas bieten, das über eine 08/15 Ausbildung hinausgeht. Wir müssen mit unserer Fachkompetenz, Erfahrung und unserem Weitblick unseren künftigen Auszubildenden den nötigen Anreiz geben, sich für unsere Unternehmen zu begeistern.
Dies gilt ebenso für die Suche von qualifiziertem Fachpersonal. Diese Zielgruppe ist entweder in einer Anstellung oder sucht sich das Unternehmen aus, in dem sie arbeiten will. Je besser die Qualifikation, desto einfacher ist es für diese potentiellen Mitarbeiter ... und desto schwieriger für uns Arbeitgeber.
Wir müssen also viel investieren, um das richtige Personal zu bekommen: Zeit und Geld. Aus diesem Grund sollten wir vorrangig dafür Sorge tragen, dass unsere Mitarbeiter auch unsere Mitarbeiter bleiben. Mittel- und langfristig ist es einfach zu teuer, beständig neue Mitarbeiter in die Arbeitsabläufe einzuarbeiten.

Martin Meesenburg
ZHH-Präsidiumsmitglied