Betriebswirtschaft

Es vergeht kaum ein Tag in unseren Mitgliedsbetrieben, an dem sich der Unternehmer nicht mit betriebswirtschaftlichen Fragen auseinandersetzen muss. Ein Gespräch mit einem Branchenfachmann des Verbandes kann helfen, die eigenen Ideen zu reflektieren, neue zu erlangen oder sich zu bestimmten Themen auszutauschen.

Neben dem ZHH-Team stehen Ihnen zu diversen betriebswirtschaftlichen Themen unsere Kooperationspartner zur Verfügung. Sprechen Sie hierzu bitte an:

  • Herr Bernd Gries

Unternehmensberatung BGU
Eichhardtstr. 37
51674 Wiehl

Mobil     +49 173 - 2515055
Fon        +49 2262 - 970875
Fax        +49 2262 - 970876

Mail to    info@berndgries.de
Web       www.berndgries.de

 

  • Herr Jochen Riedel

RCM Riedel Consulting + Managementservice
Elsa-Brandström-Str. 46
35578 Wetzlar

Mobil     +49 177 - 577546
Fon        +49 6441 - 4494347
Fax        +49 6441 - 4494348

Mail to    info@riedel-rcm-consulting.de
Web      www.riedel-rcm-consulting.de

der auch die Themen "der Arbeitszeit-, Organisations-, Personal- und Vergütungsberatung"  sowie
die Umsetzungsberatung für "Familie und Arbeitswelt - Die neue Vereinbarkeit" als Spezialgebiet berät.

 

Das speziell für Handel und Dienstleistung entwickelte online-Tool für

Personalbedarfsplanung, Personaleinsatzplanung und Zeitwirtschaft mit Lohn-

In Kooperation mit der BOS EDV Service GmbH

·        - Wie manage ich mein Personal auf optimale Weise?

·        - Welchen Mitarbeiter setze ich wann ein?

·        - In welche Abteilung / Team passt er am besten?

·        -  Wie finde ich Ersatz, wenn er einmal krank ist?

·        -  Mit welchem Mitarbeitereinsatzplan erreiche ich die bestmöglichen Umsätze und Ergebnisse?

Auf alle diese Fragen gibt es jetzt eine Antwort, mit der sich jede dieser Fragestellungen lösen lässt: die webbasierten Anwendungen pepInternet.de®!

Mit unseren Online-Modulen bieten wir die clevere Lösung für eine Vielzahl von Problemen im Personalwesen. Zum Beispiel können wir: Ihre Personalbedarfsplanung mit einer Geschäftsverlaufsanalyse von Grund auf optimieren. Die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit zum Einsatz bringen. Gesetzliche und innerbetriebliche Vorgaben überwachen und dabei immer alles unter Kontrolle halten.

Mit unseren Anwendungen bringen Sie Ihr Personalmanagement auf ein neues Niveau. Sie sparen gleichzeitig bares Geld und wertvolle Zeit. Natürlich arbeitet pepINTERNT.de nahtlos mit dem Lohnabrechnungstool lohnINTERNET.de und dem Buchhaltungsservice fibuINTERNET.de zusammen.

Selbstverständlich ist die Anbindung an alle gängigen EDV Systeme gegeben

 pepINTERNET.dePersonalbedarfsplanung, Personaleinsatzplanung und Zeitwirtschaft

 

Gerne präsentieren wir Ihnen unsere Lösung.

 

http://www.pepinternet.de/_images/bos_logo.gif

http://www.pepinternet.de/_images/rcm_logo.gif

 

 

BOS EDV-Service GmbH
Bayreuther Str. 12
09130 Chemnitz


www.bos-edv.de


Telefon: 0371 - 4040440

EMail:
 info@pepinternet.de

RCM Riedel Consulting und
Managementservice
Elsa-Brandström-Straße 46
D-35578 W e t z l a r

www.riedel-rcm-consulting.de


Telefon: 06441-4494347

EMail:
 info@riedel-rcm-consulting.de

 

 

Dazu gehören z.B. auch folgende Themen:

Mindestlohn Seit 1. Januar 2015: Das müssen Arbeitgeber wissen

Das am 11. August 2014 veröffentlichte Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie regelt auch den gesetzlichen Mindestlohn. Er gilt für alle Arbeitnehmer auch für die geringfügig Beschäftigten und Aushilfen. Dabei ist zu berücksichtigen: Stundenlohn ist immer Bruttolohn (8,87 Euro/Stunde - Stand 2017). Allerdings gibt es einige Ausnahmen Bei Langzeitarbeitslosen kann in den ersten sechs Monaten der neuen Beschäftigung vom Mindestlohn abgewichen werden, um die Rückkehr in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. (Pflicht-)Praktika im Rahmen von Schule, Ausbildung oder Studium unterfallen der Regelung nicht. Personen, die vor, während oder nach dem Studium oder der Ausbildung ein freiwilliges Praktikum machen, bekommen den Mindestlohn ab einer Beschäftigungsdauer von drei Monaten. Azubis erhalten keinen Mindestlohn, denn sie unterliegen weiterhin den Festsetzungen des Berufsbildungsgesetzes (BBiG). Auch ehrenamtlich Tätige fallen nicht darunter. Jugendliche unter 18 unterfallen ebenfalls nicht der Mindestlohnregelung, da sie nicht auf eine schlechter bezahlte Ausbildung verzichten sollen.

Um die Einführung für Saisonarbeiter zu erleichtern, wird die Möglichkeit der kurzfristigen sozialabgabenfreien Beschäftigung von 50 auf 70 Tage ausgedehnt. Die vorgenannte Gesetzgebung regelt übrigens nicht nur die Einführung eines Mindestlohns, sondern betrifft auch die Arbeitsverhältnisse, in denen mehr als 8,87 Euro/Std. gezahlt werden: z.B. Arbeitszeitregelungen, zeitnahe Dokumentationspflicht der Arbeitsnachweise (spätestens am 7. Tag nach Leistungserbringung) und Ausschlussfristen.

Unser Partner Jochen Riedel, Vergütungs- und Personalberater dazu: „Um gute Mitarbeiter zu halten, gibt es eine Reihe von Alternativen zu den bisherigen Regelungen. Er unterstützt Unternehmen auf Basis der jeweiligen individuellen betrieblichen Situation bei der Umsetzung der verschiedenen Möglichkeiten zur Milderung der Auswirkungen der neuen gesetzlichen Regelungen.“  Monatliche Zuschüsse wie Fahrtkosten (Jobticket) können angerechnet werden. Die Mindestlohnregelungen können nicht durch vertragliche Abmachungen unterlaufen werden. Der Arbeitnehmer kann auf den Mindestlohnanspruch nur durch gerichtlichen Vergleich verzichten. Weiterhin sind die Unternehmen verpflichtet nachzuweisen, dass der Mitarbeiter für seine in einem Monat tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden spätestens im nächsten Monat eine Vergütung in Höhe des Mindestlohns erhalten hat. Mehr Infos bei: www.riedel-rcm-consulting.de

 Anhänge: Infobrief RCM Riedel Nr. 29

Checkliste/Mindestlohn