52. IHA-Kongress vom 6. – 9. Mai 2013 in Las Vegas-Stadt

Vielfältige Informationen und Standortbestimmung

 

Rund 40 Delegierte aus verschiedenen Ländern trafen sich zum 52. IHA-Kongress mit den amerikanischen und kanadischen Kollegen der NRHA im Las Vegas-Convention-Center, auf dem zum gleichen Zeitpunkt die National Hardware Show stattfand. Der Kongress startete am Montagabend mit der Ehrung der „Young Retrailer of the Year Award“ (Jungunternehmer des Jahres) wo aus den Kategorien unter 2 Mio Jahresumsatz, über 2 Mio Jahresumsatz und Filialunternehmen 8 junge Unternehmer aus Amerika geehrt wurden. Aus 100 Kandidaten hatten sich diese 8 jungen Unternehmer hervorgetan, die durch ihre individuelle Leistung im Handel in Kanada und den Vereinigten Staaten besonders aufgefallen sind. Voraussetzung ist, dass die Jungunternehmer maximal 35 Jahre alt sind. Die Kandidaten wurden anhand einer Video-Präsentation mit ihren Unternehmen vorgestellt und ihre besonderen, auszeichnungswürdigen Leistungen des letzten Jahres gewürdigt.

Am nächsten Tag stand für alle Gäste der Besuch der National Hardware Show auf dem Programm, während die IHA-Vorstände sich am Vormittag zur Ratssitzung trafen und über die zukünftige Durchführung der Kongresse diskutierten. Gleichzeitig wurden noch einmal die neuen Statuten erörtert sowie die Kandidaten für die nächste Amtszeit nominiert.

Alle bisherigen Vorstandsmitglieder erklärten sich dazu bereit, die Arbeit in der IHA weiter mit zu tragen und für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Bei den Statuten wurden einige Änderungen vorgenommen, die u.a. die Mitgliedschaft in der IHA betrafen. Hier ist es zukünftig möglich, dass auch mehrere Verbände eines Landes in der IHA Mitglied werden können. Das war bisher ausgeschlossen. Zudem wurde das Management-Committee – also der Vorstand – auf den Präsidenten, Vorsitzenden, Geschäftsführer und Generalsekretär reduziert, um Entscheidungen schneller beschließen zu können. An den Vorstandssitzungen, die einmal im Jahr stattfinden, sollen alle Länder aus dem IHA-Rat teilnehmen. Es wird an alle Mitglieder appelliert, dass mindestens der Repräsentant des Landes oder der Geschäftsführer des Ratsmitgliedes an der Vorstandssitzung teilnimmt. So soll die Kommunikation und die Zusammenarbeit untereinander gestärkt werden. Daneben beschäftigte sich das Management-Committee mit den Finanzen und der Entwicklung der IHA. Abschließend wurde über den IHA-Kongress und dessen Ausrichtung diskutiert; er soll zukünftig  auf vier Hauptsäulen beruhen:

1.   Der Kongress soll im zeitlichen Zusammenhang mit einer nationalen oder internationalen Messe stattfinden.

2.   Der Kongress soll ein (kleines) Kongressprogramm mit einigen Rednern enthalten, wobei die Kongress-Sprache Englisch ist. Jedes Land kann auf seine Kosten eine Übersetzung anfordern oder sich selbst darum kümmern.

3.   Im Rahmen des Kongresses sollen Betriebsbesichtigungen angeboten werden.

4.   Beim Kongressort soll eine attraktive Stadt gewählt werden, die auf die Besucher eine zusätzliche Anziehung ausübt. Für 2015 könnte möglicherweise Paris und der BATIMAT als Kongressort in Frage kommen. Der französische Verband wird im Juni hierüber entscheiden. Der französische Vertreter in der IHA wird sich für einen entsprechenden Kongress im November 2015 in Paris stark machen.

Bis zu einer Festlegung des nächsten Kongressortes wird weiterhin der amerikanische Verband die Präsidentschaft übernehmen. Christopher Patterson aus Großbritannien erklärte sich weiterhin bereit, den Vorsitz bei der IHA zu übernehmen. Als Generalsekretär steht Bill Lee vom amerikanischen Verband für die kommenden Jahre zur Verfügung.

Im Nachgang zur Vorstandssitzung fand am Abend ein Händlertreffen aller Nationen statt, wo der Austausch von Informationen und die Kontaktpflege im Vordergrund standen.

 

Auf der Generalversammlung der IHA am folgenden Tag wurden die Regularien der IHA behandelt. Dabei ging es u.a. um den Abschluss 2012 sowie die Neuwahl des Management Committees und die Sekretariatsbesetzung der IHA. Als Präsident wurde Richard Thomes aus Amerika wiedergewählt, der dieses Amt für die nächsten Monate bekleiden wird. Zudem wurden die neuen Statuten der IHA einstimmig beschlossen und dem Vorstand und der Geschäftsführung Entlastung für die Finanzen und die Verbandsarbeit gewährt.

Im Anschluss an die Generalversammlung fand in Kombination mit anderen internationalen Verbänden, der Edra, der National Hardware Show, der fediyma, des Worldwide DIY Council und Council des Präsidiums eine globalen Konferenz mit 3 interessanten Vorträgen statt.
Zunächst berichtete Erwin van Ostra, Präsident von BricoAlliance und CEO von HUBO (Belgien) über die Entwicklung seines Unternehmens und dem Zusammenschluss einiger Ketten in Europa zum gemeinsamen Einkauf.

Der zweite Vortrag von Marco Orlandelli, Präsident von Organizziaione Orlandelli (Italien) drehte sich um Konzepte und Ideen, mit denen das Unternehmen Orlandelli, ein im Gartenbau und Pflanzenzucht spezialisierter Betrieb, seit über 30 Jahren der Branche in Italien und dem Ausland aufwartet. Dabei arbeitet das Unternehmen in der Beratung für Gartencenter, die dazu beitragen, eine Verkaufssteigerung und effektvoll gestaltete Ausstellungsflächen in Blumengeschäften und Gartencentern vorzunehmen und dadurch bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Mit Organizziazione Orlandelli verfügt die Gruppe über einen Unternehmenszweig, der sich mit den Präsentationszweigen aus eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen im grünen Markt beschäftigt. Dieser geht von Entwurf, Produktion und Vermarktung von Produkten für die Logistik von Pflanzen o.ä. bis hin zur Herstellung von mobilen und festen Warenträgern. Dabei stellte Herr Orlandelli seine Sichtweise „wir lieben grün“ vor - die Kernkompetenzen, mit welchen Ideen und Maßnahmen andere Unternehmen bei dem Neubau von Gartencentern unterstützt werden.

Zum Schluss gab John W. Herbert, Generalsekretär der Edra, einen Überblick über die Baumarktbranche weltweit sowie die Entwicklung und Trends, die sich hier abzeichnen. In den Pausen bestand Gelegenheit, sich mit Vertretern nicht nur aus verschiedenen Ländern sondern auch aus verschiedenen Bereichen des Fachhandels, der DIY-Branche und der entsprechenden Industriezweige auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Am Abend stand für die IHA-Teilnehmer ein Besuch der Las Vegas-Show Cirque de Soleil – KA auf dem Programm, der alle Teilnehmer mit seinem Bühnen- und Showprogramm begeisterte.

 

Am Donnerstag bestand letztmalig die Möglichkeit, bis 15.00 Uhr die National Hardware Show zu besuchen, womit auch das Programm des IHA-Kongresses in Las Vegas endete. Die National Hardware Show beinhaltet eine Vielfalt von Ausstellern aus dem amerikanischen und internationalen Eisenwaren- und Werkzeugbereich, den Garten- und Outdoor-Living-Segmenten sowie den Bereichen Sanitäranlagen, Elektronik, Haushaltswaren, Farben/Lacke. Insgesamt stellten rd. 1500 Aussteller auf der National Hardware Show aus. Deutschland war mit den Firmen Schröder Deutschland, Brockhaus Heuer GmbH und Johann Hermann Picard GmbH & Co. KG im Werkzeugbereich vertreten. Im Gartenbereich stellten die amerikanischen Vertretungen von Gardena und Weber Grill aus.

 

FAZIT: Der 52. Internationale Kongress bot ein interessantes Programm mit der Möglichkeit des Besuchs der National Hardware Show sowie der Kontaktpflege zu Kollegen, Verbänden und Industrieunternehmen weltweit, vor allem aus Amerika und Kanada. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, mit Kollegen aus anderen Ländern zu kommunizieren, neue Ideen kennenzulernen, neue Geschäfte zu sehen und Anregungen für das eigene Unternehmen mit nach Hause zu nehmen – aber auch Las Vegas mit seinen spektakulären Hotelanlagen, Shows und Kasinos zu entdecken. Bye-bye Las Vegas 2013 und (voraussichtlich) Bienvenue Paris 2015.

 

Die vorherigen Kongresse:

10. - 12. Mai 2011 Las Vegas
18. - 21. September 2009 London
24. - 28. September 2006 Shanghai
09. - 12. Juni 2004 Dublin
04. - 09. April 2002 Kyoto
21. - 24. Juni 2000 Barcelona
10. - 14. Juni 1998  Berlin

Anhänge:

Programm 52. IHA-Kongress 2013